Druckgrafiken

Galt anfänglich mein druckgrafisches Interesse hauptsächlich der Radierung (Mappe: „Ein Jahr“, 12 kleinformatige Radierungen,

1979 / Mappe: „Carneval in Venedig“, 9 Radierungen, 4 Zinkätzungen, Edition Thurnhof, Horn, 1984), war es später die mehrfarbige Offsetlithographie die mich besonders faszinierte (Illustrationen zu „Erdrauch“, Johannes Wolfgang Paul, Edition Thurnhof, Horn,

1985 / Offsetlithographie-Mappe: „Illustrationen zur Horner Stadtgeschichte“, Edition Thurnhof, Horn, 1993). Einige Versuche Lithografien vom Stein zu drucken konnten mich nicht überzeugen. Wesentlich geeigneter für meine, von der Collage beeinflusste Arbeit, war da die Technik des Siebdrucks (Serie „Kunstrasen“ 1993). Mit zunehmender Erfahrung (-und zunehmendem Alter!) erwachte auch wieder mein Interesse an Hochdrucktechniken. Neben Holz- und Linolschnitt verwende ich heute gerne unterschiedlichste Materialen, die sich für den Hochdruck eignen (Materialdruck, Frottage, Monotypie), um möglichst malerische Effekte in druckgrafischen Blättern zu erzielen

(Leporello „Weiße Westen wollen wir waschen“, 2014 / Mappe: „Nachtblau“, 2014).

Collagen mit Hochdrucktechniken überdruckt

Siebdrucke

Radierungen